Beruf und Familie leichter in Einklang bringen

Beruf und Familie leichter in Einklang bringen

25.Februar 2013
Eröffnung einer Kinderkrippe auf dem Betriebsgelände von Haupt Pharma in Wolfratshausen

Haupt Pharma hat in enger Zusammenarbeit mit der Firma Krämmel GmbH & Co. Verwaltungs KG und den Johannitern eine betriebsnahe Kinderkrippe auf dem Firmengelände von Haupt Pharma in Wolfratshausen eröffnet. Die Einrichtung bietet zwölf Plätze für Kinder im Alter von null bis drei Jahren.

Die Krippe ist 2012 neu gebaut worden und umfasst 133 Quadratmeter. Zur Einrichtung gehört ein Außenbereich mit Spielplatz, der im Frühjahr für die Kleinen angelegt wird. Das Betreuungsangebot richtet sich in erster Linie an die Mitarbeiter der Firmen Haupt Pharma und Krämmel. Nicht belegte Plätze werden gegebenenfalls extern vergeben.

„Das Angebot wird von unseren Mitarbeitern gut angenommen. Wir hoffen, dass wir so den Müttern und Vätern nach der Elternzeit den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern und dadurch auch das Know-how im Unternehmen halten können“, so Torre Bohlen, Geschäftsführer der Haupt Pharma Wolfratshausen GmbH. „Mit dem Betreuungsangebot im eigenen Haus unterstützen wir junge Eltern dabei, Familie und Beruf leichter in Einklang bringen zu können“, kommentiert Reinhold Krämmel, Geschäftsführer der Krämmel GmbH & Co. Verwaltungs KG.

Das pädagogische Konzept und die Betreuung liegen in der Verantwortung der Johanniter.
Am 14. Januar 2013 wurde die Einrichtung mit anfangs vier Kindern eröffnet. Seitdem werden von Woche zu Woche weitere Kinder aufgenommen und eingewöhnt. „Wir haben hier eine schöne und moderne Einrichtung, in der wir die Kleinen optimal betreuen und sie in ihrer Entwicklung fördern können“, sagt Margit März, Regionalvorstand der Johanniter in Oberbayern. „Pädagogisch wird in den ersten Monaten die Eingewöhnung der Kinder, das Ankommen in den neuen Räumen und das gegenseitige Kennenlernen von Kindern, Mitarbeiterinnen und Eltern im Vordergrund stehen“, ergänzt Agate Köhler, die Leiterin der Betriebskinderkrippe. 

Von der ersten Idee im August 2011 bis zur Eröffnung hat es rund anderthalb Jahre gedauert. Diese schnelle Umsetzung ist dem zielgerichteten Projektmanagement und der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Wolfratshausen und dem Landratsamt Bad-Tölz Wolfratshausen zu verdanken.

Einen Namen hat die Kinderkrippe noch nicht. Die Verantwortlichen wollen gemeinsam mit den Eltern darüber entschieden.

zurück zur Übersicht